983707

Größer als ein Handy, kleiner als ein Notebook: Intel ebnet den Weg zum Mini-PC

09.01.2008 | 14:48 Uhr |

Die technischen Voraussetzungen für Mini-Computer werden immer besser, wie Intel-Chef Paul Otellini in einem Interview mit CNNMoney verdeutlicht.

Für den richtigen Zeitpunkt hat Apple in den letzten Jahren oft den richtigen Riecher gehabt und so blieb es in Cupertino ruhig, als Microsoft vor zwei Jahren unter dem Codenamen "Origami" ein neues Marktsegment schaffen wollte: Nicht handlich genug, zu kurze Laufzeit, zu schwer zu bedienen, beurteilte die Presse die Gattung UPC, die sich nie durchsetzen konnte. Inzwischen aber haben sich die Zutaten verbessert, die damals ein Gelingen verhinderten. Stromsparende Flash-Festplatten sorgen auf der CES für hohe Aufmerksamkeit und Intel will noch in den nächsten Monaten neue Chipsätze und Prozessoren hinzufügen, die der Hersteller ausschließlich für Mini-Rechner entwickelt: Sie sind deutlich kleiner als PC-Prozessoren und brauchen weniger Strom. Auch Chip-Hersteller Qualcomm stellt in Las Vegas erste Prototypen vor. Offen bleibt die Frage, wie sich solch ein Internet-fähiger Mini-PC zwischen Handy und Notebook am Markt behaupten soll. Es sei denn, er kann telefonieren und heißt "iPhone".

Info: CNN Money

0 Kommentare zu diesem Artikel
983707