895844

Große Pläne bei Apple

26.02.2003 | 15:47 Uhr |

Apple will mit neuer Software über sich hinauswachsen und mittelfristig seinen Markanteil steigern, referierte Finanzchef Fred Anderson.

München/Macwelt Apple steckt sich hehre Ziele. Dies ist zumindest einer Rede zu entnehmen, die Apples Finanzchef Fred Anderson auf einem Technologie-Symposium in den USA gehalten hat. Ziel eins lautet demzufolge, den Marktanteil von aktuell drei Prozent auf mittelfristig fünf Prozent und die Umsätze entsprechend von 5,7 Milliarden US-Dollar (2002) auf 8 Milliarden US-Dollar zu steigern.
Einen guten Schritt in eine solche Richtung hat Apple mit den Preissenkungen der vergangenen Wochen schon getan, die aktuellen Meldungen, nach denen zum einen der Umsatz der hauseigenen Ladenkette die Erwartungen nicht erfüllt und Apple auch im Bildungsmarkt wieder Federn lassen musste (macwelt.de berichtete) zeigen aber, dass Apple noch einen weiten Weg vor sich hat.

Neue Software in der Pipeline


Weniger Probleme hat das Unternehmen, Andersons Versprechen zu halten, Apple würde sein Software-Angebot deutlich vergrößern. Mit den Überraschungscoups der Macworld Expo (Keynote und Safari) hat sich Apple als Entwickler von Applikationen wieder ins Rennen gebracht. Die Vorstellung von X11 ist ein weiterer Ansatz, das Angebot an für Macs nutzbarer Software mittelfristig deutlich zu vergrößern. Selbst wenn sich aktuell noch nicht sehr viele Anwendungen mit X11 betreiben lassen, darf man in den nächsten Monaten einige Neuerscheinungen erwarten. (Lesen Sie dazu auch Macwelt 4/2003, die ab 5.3.2003 am Kiosk ist)
Viele Insider gehen nach wie vor davon aus, dass Apple darüber hinaus sein Angebot an professioneller Software auf den Audio-Bereich ausdehnen wird und warten gespannt auf das Ergebnis der Übernahme von Steinberg.

Neben spektakulären Neuerscheinungen haben die Entwickler auch ein Auge auf die Standards und folgende Updates veröffentlicht:

Mac OS X Server


Wie schon im gestrigen Morgenmagazin erwähnt, hat Apple auch sein Server-OS aktualisiert. Neu in dem Update ist die Unterstützung von IP over Firewire, was bislang nur in den Entwicklerversionen vorhanden war. Apple zufolge sind folgende Funktionen und Services verbessert:
- AFP, SMB und NFS file services
- DHCP
- NetBoot (auch Images über 2 GB werden unterstützt)
- Open Directory
- Quicktime Streaming Server
- Sendmail und Workgroup Manager
- WebDAV-Authentifizierung
- Energy Saver Einstellungen
- Security Updates
- Darstellung der Server-CPU-Auslastung
- Apache Authentifizierung
Das Update ist wie üblich in zwei Versionen verfügbar, als knapp 46 MB großen Aktualisierer für Mac-OS X Server 10.2.3 und als rund 91 MB großes Combo-Update

iDisk Utitlity for Windows XP


Die Software ist für Besitzer eines .Mac-Accounts geschrieben und erlaubt es ihnen, Inhalte einer iDisk mit PC-Anwendern zu teilen, allerdings nur wenn diese Windows XP installiert haben. Dies gilt sowohl für Uploads wie Downloads. mbi

0 Kommentare zu diesem Artikel
895844