1050349

Großes Update: Tuning und Hacks für die Fritz!Box

20.06.2007 | 10:27 Uhr

Die Fritz!Box zählt zu den beliebtesten DSL-Routern in Deutschland. Gut abgeschirmt vom Anwender werkelt in ihrem Inneren Linux als Betriebssystem. Verschafft man sich dazu einen Zugang, stehen weit mehr Optionen zur Verfügung, als AVM über die Webadministration anbietet.

Fritz!Box
Vergrößern Fritz!Box

Die Fritz!Box hat weit mehr Potenzial, als AVM den normalen Kunden ahnen lässt. In ihrem Inneren läuft ein Linux-System, das nur darauf wartet, mit zusätzlichen Aufgaben gefüttert zu werden. Ob FTP-Server, Least-Cost-Router oder VPN-Netzwerkkopplung – die Möglichkeiten sind fast grenzenlos, wenn man die Fritz!Box erst einmal per Software von ihren Fesseln befreit hat.

Der Beitrag „ Tuning und Hacks für die Fritz!Box “ zählt daher seit 18 Monaten zu den beliebtesten Artikeln auf TecChannel.de. Doch seit Anfang 2007 hat AVM grundlegende Änderungen an der Firmware der Fritz!Box vorgenommen – manche Zugangswege waren plötzlich verbaut. Daher hat TecChannel.de den Beitrag „ Tuning und Hacks für die Fritz!Box “ grundlegend überarbeitet. Neben einer Anpassung an die neue Firmware sind dabei auch noch ein paar neue Features herausgesprungen. Zum aktualisierten Artikel gelangen Sie hier . (ala)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050349