2196726

Großinvestor Buffet kauft Apple-Aktien von 1 Mrd. USD

17.05.2016 | 09:38 Uhr |

Warren Buffet nutzt die Gunst der Stunde und kauft zehn Millionen Apple-Aktien im Wert von einer Milliarde USD ein.

Neuer Investor: Carl Icahn glaubt bekanntlich nicht mehr an weiteres Apple-Wachstum und hat daher seine Apple-Aktien mit großem Gewinn verkauft. Den vergleichsweise niedrigen Kurs hat nun hingegen der Star-Investor Warren Buffet dazu genutzt, um fast 10 Millionen Apple-Aktien im Gesamtwert von 1,1 Milliarden US-Dollar zu erwerben. Buffet und seine Firma Berkshire Hathaway Inc. glauben an von neuen Produkten ausgelöstes Wachstum und sehen einen Aktienkurs von 124,60 US-Dollar als Ziel, etwa ein Drittel höher als derzeit. Nach der Ankündigung des Milliardeninvestments war der Kurs der Apple-Aktie auch schon gleich wieder gestiegen, gestern um 3,8 Prozent auf 93,97 US-Dollar.

Warren Buffet investiert sonst nicht in Technologieaktien, hat nach Ansicht von Experten eine günstige Gelegenheit gesehen, Apples Aktienkurs liegt derzeit rund 30 Prozent unter dem Allzeithoch aus dem letzten Sommer. "Apple ergibt bei der derzeitigen Bewertung jede Menge Sinn, es ist auch mehr eine Firma für Endverbraucherprodukte und weniger eine Tech-Company," erklärt etwa der Buchautor und Berkshire-Insider Jeff Matthews gegenüber Bloomberg, "das Unternehmen hat ein großartiges Finanzmodell, einen großen Markennamen und billige Aktien." Vor allem die vermuteten Projekte rund um TV, selbstfahrende Autos und Apps für die Apple Watch wiesen auf eine rosige Zukunft hin, meint auch der Cyrus Mewawalla (CM Research) aus London. Auch habe gerade erst der Boom mobiler Bezahlsystem angefangen, bei denen Apple auch dick im Geschäft ist.

Doch nicht nur Carl Icahn ist skeptisch, zuletzt hatte auch der Hedge Fond Appaloosa Management seine Apple-Aktien verkauft, wie das Unternehmen am Freitag bekannt gegeben hatte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2196726