975386

Gründe für das Kurstief der Apple-Aktie

20.08.2007 | 09:00 Uhr |

Was ist los mit der Apple-Aktie? Obwohl die letzten Quartalsergebnisse überraschend gut ausfielen, Gerüchte über enttäuschende iPhone-Verkäufe sich als falsch erwiesen und die Öffentlichkeit den neuen iMac positiv angenommen hat, ist das Wertpapier seit Ende Juli von 146 auf zwischenzeitlich 117 US-Dollar gefallen.

Apple befindet sich allerdings in guter Gesellschaft : In den letzten Tagen verlor der gesamte Nasdaq-Index an Boden, auch die Mitbewerber Dell und HP mussten zuletzt einen Kursrückgang verzeichnen. Der Mac-Hersteller leidet also mit an der aktuellen Börsenkrise in den USA. Neben diesem allgemeinen Trend glaubt der American-Technology-Analyst Shaw Wu außerdem daran, dass viele Investoren ihre Apple-Anteile im Moment verkaufen, um immer noch vom Höhenflug des Kurses in den letzten Monaten zu profitieren. Sein Bear-Stearns-Kollege Andrew Neff sieht derweil allenfalls das Problem abflachender Wachstumsraten bei Apple, rät aber trotzdem noch zum Kauf der Aktie. Ein Blick auf den Kurs vor einem Jahr zeigt, dass sich Cupertinos Finanzexperten noch keine Sorgen machen müssen: Am 17. August 2006 lag das Wertpapier bei 67,59 Dollar. Nach den starken Verlusten der letzten Tage hat die Apple-Aktie jedoch zum Wochenausklang an der Nasdaq wieder kräftig zugelegt. Der Schlusskurs von 122,06 US-Dollar lag am Freitag in New York um 5,01 US-Dollar oder 4,28 Prozent über dem vom Vortag. In Frankfurt legten Anteilsscheine des Mac-Herstellers um 5,18 Euro oder 6,09 Prozent auf 90,26 Euro zu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
975386