912736

Günstige Mini-Festplatte soll Flash-Speicher ablösen

05.06.2003 | 11:28 Uhr |

Das amerikanische Startup-Unternehmen Cornice hat eine Festplatte vorgestellt, die bei einem Durchmesser von rund 2,5 Zentimetern 1,5 Gigabyte Daten speichern können soll.

Der Hersteller produziert das Bauteil seit Mitte April und bietet es bei einer Abnahme von 10.000 Stück für 65 Dollar an. Bei einer Erhöhung der Produktionskapazitäten sei ein Preis von 50 Dollar denkbar, sagte Cornice-Geschäftsführer Kevin Magenis. Damit ist der Mini-Speicher deutlich billiger als zum Beispiel das ebenfalls 2,5 Zentimeter große Microdrive von IBM (knapp 220 Dollar) oder Flash-Speicherkarten, die bei einer Kapazität von einem Gigabyte rund 200 Dollar kosten.
Laut Magenis haben bereits zwölf Hersteller angekündigt, das "Cornice Storage Element" zu implementieren. Unter anderem will Samsung in den USA bereits im August eine Digitalkamera in der Größe einer Zigarettenschachtel zum Preis von knapp 600 Dollar auf den Markt bringen, die Bilder auf der Platte speichert. Andere denkbare Anwendungen sind zum Beispiel MP3-Player und PDAs (Personal Digital Assistants), deren Speicherplatz zur Zeit meist auf 64 oder 128 Megabyte begrenzt ist.
Das Storage Element ist laut Hersteller unempfindlich gegen Erschütterungen und verzichtet auf bestimmte Komponenten. So bietet die Festplatte keinen eigenen Zwischenspeicher, sondern greift zum Auslagern von Daten auf den Hauptspeicher des Host-Geräts zurück. Ein eigenen Gehäuse fehlt ebenfalls, das Bauteil wird direkt auf die Hauptplatine gelötet und via USB (Universal Serial Bus) angebunden. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
912736