882358

Günstiger unterwegs

09.12.1998 | 00:00 Uhr |

Apple senkt die Preise seiner Powerbook-Linie.

Das Einstiegsmodell mit 233 MHz und 512 KB großem Backside-Cache ist nun mit einem 14,1-Zoll-TFT-Display statt einem 12,1 Zoll großen für 5850 Mark zu haben. Es ist mit 32 MB Arbeitsspeicher und einer 2-GB-Festplatte ausgestattet. Bisher hatte der Rechner mit kleinerem Display und weniger Videospeicher (2 MB) schon 5790 Mark gekostet.

Mit gleicher Ausstattung wie jetzt das Einstiegsmodell, zusätzlich mit Microsoft Office 98, ist das Powerbook G3 für 6080 Mark zu haben.

Für 6900 Mark statt bisher 8600 Mark bekommt man das 266 MHz schnelle Powerbook mit 1024 KB großem Backside-Cache, 64-MB-Arbeitsspeicher und 4 GB Festplatte.

Das 300 MHz schnelle Spitzenmodell mit 1024-KB-Backside-Cache, 192-MB-Arbeitsspeicher und 8-GB-Festplatte kostet nun statt 12 300 Mark nur noch 9850 Mark ( Test in Macwelt 1/99 ). Alle Powerbooks haben ein 14,1 Zoll großes TFT-Display, 4-MB-Videospeicher, Ethernet und ein 56K-Modem.

Unser Kommentar: Wieder sind die Powerbooks günstiger geworden, das Spitzenmodell gar um über 2000 Mark. Die letzte Preissenkung, verbunden mit einer besseren Ausstattung, liegt bei Powerbooksdrei Monate zurück. Neukunden freuen sich, wer allerdings erst vor kurzem das Spitzenmodell gekauft hat, fühlt sich bei solch massiven Preisstürzen mit Recht vor den Kopf gestoßen. mas

Info: Apple, Telefon: (D) 0 89/9 96 40-0, Fax -180, (A) 01/11 82-0, Fax: -155, Internet: www.apple.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
882358