2067429

Ausprobiert

HBO Now startet - geht es auch aus Deutschland?

08.04.2015 | 13:01 Uhr |

Die Internet-Version des beliebten Senders HBO ist in den USA gestartet - für iOS und Apple TV. Aus Deutschland benötigt man VPN.

Der neue Streamingdienst, der anfangs exklusiv auf Apple-Geräten zu sehen ist, ist in den USA inzwischen verfügbar und startet mit einer 30-tägigen Probephase für Neukunden. Apple hatte HBO Now bei der Keynote zur Apple Watch und den neuen Macbooks angekündigt. Der Dienst ist auf dem Apple TV und iOS-Geräten verfügbar. HBO ist in den USA ein beliebter Pay-TV-Sender und international vor allem für seine Eigenproduktionen wie Sopranos oder Game of Thrones bekannt. Das Abo für HBO Now kostet 15 US-Dollar im Monat. Das ist im Vergleich zu Diensten wie Netflix oder Watchever ein wenig teurer, jedoch günstig im Vergleich zu den Kosten, die HBO-Abonnenten bisher zahlen mussten:

Die App für HBO ist nur in den USA erhältlich, deshalb ist ein US-Account für iTunes nötig.
Vergrößern Die App für HBO ist nur in den USA erhältlich, deshalb ist ein US-Account für iTunes nötig.

Um HBO zu empfangen, war in den USA bisher ein (teurer) Kabelanschluss nötig, dieser wird mit dem neuen Streamingangebot überflüssig. In Deutschland oder überhaupt außerhalb der USA ist es derzeit nur schwer möglich, HBO Now zu abonnieren (siehe unten). Ob HBO Now jemals nach Deutschland kommen wird, ist noch unklar. Viele der internationalen Rechte an den Inhalten von HBO sind bereits an Dritte verkauft. Beispielsweis hat der Pay-TV-Sender Sky in Deutschland die Erstausstrahlungsrechte an Game of Thrones. HBO müsste alle verkauften Rechte also zunächst zurückkaufen, bevor sie ihre Inhalte mit einem eigenen Angebot international vermarkten können.

Streaming ersetzt Pay TV

Zugleich gibt es weiterhin schon lange Gerüchte, dass Apple daran arbeitet, weitere TV-Sender als Internetstream auf das Apple TV zu bekommen. In den USA ist der Druck vielleicht größer, die bisherigen Angebote mit teuren, regionalen Kabelmonopolisten und zusätzlichen Pay-TV-Paketen zu verlassen. "Cable Cutter" nennt man die Kunden, die ihren teuren Kabelanschluss kündigen. Kein Wunder, im Land der Tausend TV-Sender kann es insgesamt über 100 Dollar im Monat kosten, wenn man hochwertige Serien oder wichtige Sportveranstaltungen im Fernsehen sehen möchte. Denn das frei verfügbare TV-Angebot ist in den USA inhaltlich noch weitaus schwächer als das, was wir hier frei empfangen können - aber mit noch viel mehr Werbung.

Geblockt: Außerhalb der USA kann man keine Sendungen sehen, ohne einen VPN zu nutzen.
Vergrößern Geblockt: Außerhalb der USA kann man keine Sendungen sehen, ohne einen VPN zu nutzen.

Dies hat dafür gesorgt, dass Sender wie HBO entstanden sind, die als Pay-TV-Angebote eigene Inhalte produzieren und sich mit anspruchsvolleren Serien oder Filmen von der Gratis-Konkurrenz abhoben. Dies hat jedoch in Summe einen stolzen Preis. Kein Wunder, dass alternative Angebote wie Netflix, die Serien und Filme per Internetstreaming in das Wohnzimmer bringen, ebenfalls zuerst in den USA entstanden. Jetzt beginnt dort mit Angeboten wie HBO Now die Abkehr vom klassischen Kabel hin zu reinem Online-Empfang von TV. Und Apple ist mit seinen (seit Jahren dauernden) Verhandlungen mit Sendern und Produzenten ein Teil dieses Wandels.

Aus Deutschland nutzen?

HBO Now ist technisch gleich mehrfach auf US-Kunden beschränkt. Denn zum einen ist die App dafür nur im US-iTunes-Store erhältlich. Dazu braucht man ein US-amerikanisches iTunes-Konto, das man nur einrichten kann, wenn man auch eine US-Zahlungsmethode hat - mindestens einen amerikanischen iTunes-Gutschein. Dazu nutzt die HBO-App Geolocking, das heißt, nur aus den USA ist es möglich, die Sendungen zu sehen. Dies macht also zudem einen VPN-Dienst notwendig, der unsere Verbindung in die USA tunnelt, sonst erhält man nur einen Hinweis auf die Regio-Sperre.

Es klappt: wir schauen Game of Thrones auf dem iPhone.
Vergrößern Es klappt: wir schauen Game of Thrones auf dem iPhone.

Unter iOS gibt es verschiedene Lösungen, beispielsweise Apps, wie von F-Secure (haben wir für den Test verwendet), die die gewünschte VPN-Verbindung per iOS-Profil einrichten. Es ist auch möglich, VPN-Anmeldedaten direkt in den iOS-Einstellungen einzutragen. In jedem Fall ist es leider so, dass jeder VPN-Anbieter Geld kostet, wenn man damit größere Datenmengen übertragen will - was beim Videostreaming immer der Fall ist. Es ist derzeit also kaum praktikabel, HBO Now aus Deutschland zu nutzen.Dazu kommt, dass man mit solchen Schummel-Accounts sowohl die Nutzungsbedingungen des iTunes Stores verletzt, als auch die von HBO.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2067429