1795907

HD-Film läuft nicht auf altem iPhone: Klage gegen Apple

10.07.2013 | 07:49 Uhr |

Wegen nicht mal einer Hand voll Dollar hat in den USA ein iTunes-Kunde aus Florida Apple verklagt.

Der Grund: Er hatte sich im iTunes Store die HD-Version des Films "Big Daddy" für 4,99 US-Dollar gekauft und enttäuscht festgestellt, dass er auf seinem alten iPhone gar nicht von der hohen Auflösung des Films profitieren konnte. Er sei sich aber beim Kauf nicht bewusst gewesen, dass es den Film auch in Standardauflösung für einen Dollar weniger gäbe. Und da das Rechtssystem in Florida erlaubt, von sich auf andere zu schließen, will der Kunde im Namen der "Millionen" von anderen Kunden, denen der gleiche Fehler beim Medieneinkauf unterlaufen ist, eine Sammelklage einreichen und Apple zu Schadensersatz zwingen.

Apple bietet seit Veröffentlichung von iTunes 8 im September 2008 ausgewählte Filme und TV-Shows auch in hoher Auflösung an, die HD-Version zeigte der iTunes Store als erste Option auch auf Geräten an, die Videos nur in Standardauflösung zeigen können. Erst nach einer gewissen Zeit blendete Apple den Hinweis ein, HD-Filme würden auf iPhones vor dem iPhone 4 sowie den ersten beiden iPad-Generationen und dem iPad Mini nur in SD-Auflösung gezeigt. Wer jedoch einen HD-Film versehentlich oder absichtlich gekauft hat, kann ihn auf anderen Geräten wie Mac oder Apple TV sehr wohl in hoher Auflösung ansehen. Ob dieser logische Fakt jedoch die Chancen der Klage ernstlich schmälert, können wir nicht einschätzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1795907