964284

HDTV-Kamera für den Rennwagen

09.02.2007 | 13:01 Uhr |

Das Fraunhofer-Institut hat eine HDTV-Kamera im Miniformat entwickelt. Die Kamera könnte im Cockpit eines Fomel-1-Wagens Platz finden und hochauflösende Live-Bilder übertragen.

© xyz xyz

Bisher sind solche Live-Bilder nur mit einer herkömmlichen Fernsehauflösung möglich. Die neue HDTV-Kamera haben Forscher am Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen in Erlangen entwickelt.

Die Kamera misst gerade einmal 4 x 4 x 8 Zentimeter und ist damit kleiner als ein Stück Seife. Die Kameraelektronik gibt dabei wenig Wärme ab, so dass das Gehäuse klein gehalten werden konnte. Zudem verwendeten die Forscher ausschließlich hoch integrierte Bauteile, um das winzige Kamera-Design zu ermöglichen. " Indem wir hoch integrierte Bauteile verwenden, konnten wir alle Komponenten wie Bildsensor, Analog-Digital-Umsetzer, Farbaufbereitung und Schnittstellen auf kleinstem Raum in der Kamera realisieren", sagte der Teamleiter Stephan Gick.

Die Kamera nimmt Bilder mit einer HDTV-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bei einer Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde auf. Über ein Webinterface nimmt man Einstellungen an der Kamera vor, die man an ein Notebook anschließen kann. Die Kamera wird auf der diesjährigen Cebit (15. bis 21. März) in Hannover in Halle 9, Stand B36 vorgestellt.

Info: Fraunhofer Institut

0 Kommentare zu diesem Artikel
964284