955390

HDV-Camcorder von Sony

13.09.2006 | 10:48 Uhr |

Sony hat die Handycam HDR-FX7 vorgestellt. Der Camcorder nimmt Bilder in High Definition Video (HDV) auf.

Das Modell ist der Nachfolger des Camcorders HDR-FX1. Drei CMOS-Sensoren mit jeweils 1,037 Millionen Pixeln sollen eine höhere Auflösung und Lichtempfindlichkeit gewährleisten. Der Camcorder zeichnet Videos in der High-Definition-Auflösung von 1.440 x 1.080 Pixeln auf. Sony hat das Modell mit einem Vario-Sonar-T*-Objektiv von Zeiss ausgestattet. Das Objektiv verfügt über ein 20-faches optisches Zoom mit einer Brennweite zwischen 37,4 und 748 mm. Ein optischer Bildstabilisator (Steady Shot) soll verwackelte Aufnahmen verhindern.

Kontrolliert werden die Aufnahmen über ein 3,5 Zoll großes Display im 16:9-Format, das eine Auflösung von 211.200 Pixeln besitzt. Der Sucher bietet eine Auflösung von 252.000 Pixeln. Der Camcorder misst 145 x 156 x 322 mm bei einem Leergewicht von 1,4 Kilogramm. Das Gerät verfügt über Anschlüsse für HDMI, i.Link (HDV/DV), Multi-AV (Analog Out, Audio Out, S Video Out), USB sowie einen Komponenten-Ausgang. Zusätzlich kann man ein externes Mikro oder einen Kopfhörer anschließen.

Sony wird die HDR-FX7 ab November 2006 ausliefern, der Preis beträgt rund 3.700 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
955390