890286

'HP-Compaq kann nicht mit IBM und Dell konkurrieren'

14.03.2002 | 11:31 Uhr |

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - Durch die Fusion von Hewlett-Packard (HP) und Compaq entsteht laut Walter Hewlett ein schwerfälliges Konglomerat, das nicht mit den Marktführern IBM und Dell konkurrieren könne. In einer am gestrigen Dienstag veranstalteten Telekonferenz erklärte der Merger-Gegner: "HP kann weder Dell noch IBM ausbooten ... und das wäre der eigentliche Sinn dieser Fusion."

Das abtrünnige Mitglied des Verwaltungsrates wiederholte im übrigen seine inzwischen bekannten Argumente gegen die geplante Transaktion, die von den HP- und Compaq-Aktionären noch abgesegnet werden muss. Er warnte erneut davor, dass der rund 22 Milliarden Dollar schwere Firmenzusammenschluss den HP-Aktienwert "zerstören" werde.

Das HP-Management veröffentlichte indessen eine Liste mit den wichtigsten Fragen, für die Hewlett in seinen Anti-Fusionsbemühungen bislang keine Antwort präsentiert habe. So sei noch völlig offen, wie Hewlett den HP-Aktienwert ohne die Übernahme von Compaq steigern und das PC-Geschäft restrukturieren wolle. "Wie viele Entlassungen werden notwendig sein?" hieß es in der entsprechenden Pressemitteilung des kalifornischen IT-Konzerns. (ka)

0 Kommentare zu diesem Artikel
890286