1454962

HP weist Vorwurf des Macbook-Air-Plagiats zurück

11.05.2012 | 07:12 Uhr |

Das neue Ultrabook von Hewlett-Packard ähnelt sehr dem Macbook Air. Um eine Plagiat handele es sich aber keineswegs, verteidigt sich der Hersteller

Das am Dienstag von HP vorgestellte Ultrabook Envy Spectre XT ähnelt frappant dem Macbook Air, haben Marktbeobachter kritisiert. Den Vorwurf des Plagiats hat die für Design zuständige HP-Vizepräsidentin Stacy Wolff auf einer Konferenz in Shanghai jedoch zurückgewiesen, berichtet Engadget. Wenn man das Envy Spectre XT ansehe, erkenne man zwar einige Ähnlichkeiten zum Macbook Air, räumt Wolff ein, diese seien aber nicht von Apple abgeschaut sondern Folge der technischen Entwicklung: "Apple mag sich darin gefallen zu denken, die Farbe Silber gehöre ihnen, aber das tut sie nicht. In keinster Weise hat HP versucht, Apple nachzuahmen. Im Leben gibt es eben viele Ähnlichkeiten." Wolff sehe zudem nicht nur Ähnlichkeiten, sondern auch viele Unterschiede. So verwende HP einen Gummiüberzug für die Unterseite und Magnesium für den Rahmen und nicht wie Apple Aluminium. Andere Unterschiede bestünden bei der Tastatur und bei der Audiohardware, betont Wolff. Man habe die dem Macbook Air ähnelnden Features nicht ausgewählt, weil das Apple schon getan habe, sondern weil die technische Entwicklung dazu geführt habe. Und eine schwarze Tastatur in einem silbrigen Rahmen habe HP schon vor Apple in Notebooks verbaut.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1454962