923564

HP schraubt Erwartungen an den Itanium-Prozessor zurück

30.06.2004 | 09:47 Uhr |

Hewlett-Packard gilt zusammen mit Intel als größter Verfechter des Itanium-Chips. Die Company hat zugunsten des Highend-Prozessors die Entwicklung der hauseigenen PA-Risc-Bausteine ebenso eingestellt wie die der von Compaq eingebrachten Alpha-Rechenwerke. Itanium bildet HPs Rückrat für die Konsolidierung der drei Highend-Server-Serien, die in der "Integrity"-Familie aufgehen sollen.

Damit strebt die Company eine Zwei-Server-Strategie an: Integrity und die "Proliant"-Familie, die mit Intels Xeon und AMDs Opteron-Chips bestückt ist, bilden in Zukunft das Rechnerportfolio. Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
923564