2011941

HP stellt 3D-Drucklösung vor

30.10.2014 | 10:29 Uhr |

HP hat erstmals Details zu seiner 3D-Drucktechnik öffentlich gemacht. Mit Multi Jet Fusion möchte man in Sachen Geschwindigkeit und Qualität gegenüber vorhandenen Lösungen punkten.

Seit geraumer Zeit wurde über HPs 3D-Lösung spekuliert, nun hat der Hersteller sein 3D-Druckverfahren vorgestellt. Bei Multi Jet Fusion werden auf ein Pulver als Trägermaterial Flüssigkeiten aufgetragen. Mittels Energie sprich Wärme wird die Fixierung erreicht. Die Flüssigkeiten trägt HP mit Hilfe von Druckköpfen auf, wie sie auch in Tintendruckern zum Einsatz kommen. So wird Schicht für Schicht der Gegenstand gedruckt. Bei der Geschwindigkeit spricht Hewlett Packard bis zu zehnfachem Speed vergleichen mit heutigen traditionellen Lösungen.

HPs Technik soll es erlauben auch sehr komplexe 3D-Gegenstände zu drucken. Zudem ist gleich Farbe mit von der Partie, das Fixiermittel kann in Cyan, Magenta, Yellow und Black aufgetragen werden. Die erste kommerzielle Lösung, die Multi Jet Fusion nutzen wird, soll mit thermoplastischem Material arbeiten. Die Verwendung anderer Materialien würde derzeit untersucht, so HP. In Sachen Präzision und Stabilität biete Multi Jet Fusion deutliche Vorteile gegenüber bisherigen 3D-Drucklösungen.

Zur konkreten Verfügbarkeit und Preisen machte HP keine Angaben. Geräte für Endkunden seien für 2016 geplant, so die Ankündigung. Im Rahmen des "Open Customer Engagement Program" will man mit ausgewählten Kunden eng an der Fertigentwicklung des Produktes zusammen arbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2011941