891774

HP und Motorola werden heruntergestuft

18.06.2002 | 11:21 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Aufgrund von Zweifeln an der Fähigkeit ihrer Rückkehr zur ausreichender Profitabilität wurden mit HP und Motorola am vergangenen Freitag zwei Hightech-Branchenschwergewichte heruntergestuft. Standard & Poor's senkte sein Credit Ranking für Motorola von Triple B auf Triple B Plus, beließ sein Commercial Paper Rating indes auf dem Stand A-2. Moody's reduzierte sein Long-Term Senior Unsecured Rating von A3 auf A2 und sein Short-Rating for Commercial Paper von Prime-2 auf Prime-1.

Motorola hat Schulden von rund zehn Milliarden Dollar. Im letzten Quartal wies der Mobilfunk- und Halbleiterkonzern aus Schaumburg, Illinois, auf Basis von sechs Milliarden Dollar Umsatz einen Verlust von 174 Millionen Dollar aus. HP, mit rund zwei Milliarden Dollar in der Kreide muss sich mit der Integration von Compaq herumschlagen. Sorgen bereite der Rating-Agentur Moody's insbesondere die Sparten Personal Systems und Enterprise. Diese machten im vergangenen Jahr 55 Prozent der Einnahmen oder 41 Milliarden Dollar aus, unterm Strich blieb jedoch ein operativer Verlust von 1,6 Milliarden Dollar. Der Bereich Printing and Imaging erwirtschaftete allerdings aus 19 Milliarden Dollar Umsatz 2,3 Milliarden Dollar operativen Profit. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
891774