1036446

HP erweckt Zweifel an der Zukunft des Windows-Slate

18.06.2010 | 07:47 Uhr |

Der Coup war keiner, stattdessen könnte das "Slate" als eine der größten Vaporwares in die Technikgeschichte eingehen: Als sich Anfang 2010 Gerüchte um eine Apple Tablet immer mehr verdichtete, versuchte Microsoft-Chef Steve Ballmer auf der CES in Las Vegas Anfang Januar Apple den Wind aus den Segeln zu nehmen.

HP Tablet Slate
Vergrößern HP Tablet Slate
© HP

Die Ankündigung eines von HP gefertigten Slate-Computers mit Windows 7 als Betriebssystem war von einer mehr als lieblosen und nichts sagenden Präsentation begleitet. Der Wind hat sich nun gedreht und bläst den Windows-Slates ins Gesicht. Wie Electronista berichtet, geben jüngste Äußerungen von HP-Managern Anlass zu Spekulationen um das Ende der Windows-Slates. HP übernimmt derzeit Palm und dessen Betriebssystem für Touchscreen-Smartphones WebOS, entgegen früherer Ankündigungen will sich HP nun erst nach Abschluss der Übernahme wieder zu Windows-Slates äußern . Auf der Konferenz Untethered sagte laut Electronista gestern HPs Personal Systems Group CTO Phil McKinney, dass die Verwendung eines existenten Betriebssystems für ein komplett neues System wie das eines Tablet-Computers meist schief gehen würde. Gleichzeitig lobte er die Fähigkeiten von WebOS. Der Schluss liegt daher nahe, dass HP mit einem auf WebOS aufgebauten Tablet gegen das iPad anzutreten versucht, was für Microsoft und Windows 7 einen herben Rückschlag bedeuten würde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036446