1234195

Adobe stellt Flash für mobile Geräte ein

09.11.2011 | 10:20 Uhr |

Lange Zeit wurde Apple dafür kritisiert, dass sie Flash nicht auf ihre Mobilgeräte brachten. Jetzt stellt Flash-Anbieter Adobe die Weiterentwicklung des Flashplayers für Handys und Tablets ein.

Flash CS5
Vergrößern Flash CS5

ZDnet meldet, dass Adobe in Kürze verkünden werde, Flash nicht mehr für mobile Geräte weiter zu entwickeln. Stattdessen sollten Flash-Entwickler Anwendungen mit Adobe Air erstellen. Adobe will stattdessen verstärkt in HTML5 investieren, dies bestätigt das Unternehmen inzwischen. Laut dem internen Bericht werden laufende Verträge mit Herstellern noch eingehalten. Dies setzt ein Fragezeichen hinter die langfristige Zukunft der Plattform. Nicht nur durch Apples Engagement sind Videos im Web immer häufiger http-Streams statt Flash, Animationen bestehen aus HTML5 und CSS 3 — statt Flash.

Späte Genugtuung für Steve Jobs: Apple hatte das Multimedia-Plugin Flash nie auf iOS gebracht. Im April 2010 hatte Steve Jobs in seinem Aufsatz "Thoughts on Flash" erklärt, warum er keine Zukunft für die Technik sehe und warum Apple deshalb auf Alternativen setzt. Apple hatte sich in der Vergangenheit viel Kritik dafür gefallen lassen müssen, dass das iPhone inzwischen eines der wenigen Smartphones ist, das kein Flash-Plugin hat.

Link: ZDnet

0 Kommentare zu diesem Artikel
1234195