886744

HTML-Nachfolger "Curl" kurz vor dem Durchbruch?

10.08.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die MIT-Ausgründung Curl setzt nach dreijähriger Entwicklungszeit seine gleichnamige Programmiersprache gegen die etablierten Konkurrenten Java und C++. Laut Hersteller soll Curl bis Mitte 2002 in die IDEs (Integrated Development Environment) der gängigen Application-Server integriert werden und dort die Entwicklung von Web-Services vereinfachen.
Ursprünglich war Curl als HTML-Nachfolger gedacht, der alle existierenden Web-Technologien wie Java, Javascript und Perl in einer Sprache vereinen sollte. Um mit Curl programmierte Web-Anwendungen mit seinem Browser nutzen zu können, muss das Surge-Plug-in 1.1 installiert sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
886744