1034560

Auch Microsoft hält HTML 5 für die Zukunft des Webs

03.05.2010 | 10:05 Uhr |

Microsoft will in Zukunft genau wie Apple auf seinen mobilen Plattformen ausschließlich das Video-Format H.264 unterstützen.

microsoft logo
Vergrößern microsoft logo

Nach dem offenen Brief von Steve Jobs am letzten Donnerstag zum Thema Flash haut Microsoft nun offiziell in die gleiche Kerbe. Dean Hachamovitch, Microsofts Projekt-Manager für Internet Explorer, stimmt Jobs zu: "Die Zukunft des Internets ist HTML 5."

Hachamovitch fügt hinzu, dass Microsoft in den Standardisierungs-Prozess von HTML 5 durch W3C engagiert ist und Microsofts nächste Browserversion Internet Explorer 9, die bereits als Beta ausgeliefert wurde, HTML 5 unterstützt. Während laut Hachamovitch W3C noch kein Video-Format zum Einbetten in HTML 5 festgelegt hat, will Mircosoft künftig genau wie Apple ausschließlich H.264 unterstützen.

Die Flash-Absage von Microsoft an Adobe hat einige nette Seiteneffekte, die Microsoft nicht groß betont: Zum einen hat Microsoft seine Silverlight -Technologie, die in direkter Konkurrenz mit Adobes Flash und AIR steht. Ab Windows Phone 7 dürfen Entwickler nur noch Silverlight einsetzen, um Multimedia in Anwendungen für diese Plattform einzubauen. Zum zweiten erwähnt Redmond in dieser Stellungsnahme mit keiner Silbe Microsofts eigenen Video-Codec. Entweder deutet das an, dass Microsoft diese Entwicklung komplett einstellt, oder zumindest nicht auf Webseiten anwenden will.

Auch Einschränkungen von Microsoft, wie: "Flash bleibt ein wichtiger Bestandteil im Internet" werden den harten Schlag gegen Adobe nicht dämpfen. Letztendlich entwickeln mittlerweile alle großen Verlagshäuser Flash-freie Webseiten und lassen durchsickern, dass Flash vielleicht wirklich noch einen Standard im Internet für heute setzt, aber gewiss nicht für die Zukunft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034560