1076638

iPhone-Jailbreaker Geohot arbeitet jetzt für Facebook

27.06.2011 | 10:04 Uhr |

Hacker George Hotz, in der Szene besser als Geohot bekannt, hat sich nach eigener Auskunft auf seiner Facebook-Profilseite (nur für Freunde sichtbar) bei dem bekanntesten Social Network anheuern lassen - möglicherweise, um dort eine iPad-App zu entwickeln.

Geohot wurde bekannt, als er bereits 2007 den ersten iPhone-Hack durchführte - noch mit dem Lötkolben in der Hand. Später verlegte er sich auf das deutlich elegantere Jailbreaken per Software-Manipulation. Probleme bekam er, als er auch die Sony Playstation hackte und das Unternehmen per Anwälten zurückschlug. Auf die Facebook-Spur hat sein Hacker-Kollege P0sixninja (Josh Hill) die Öffentlichkeit gesetzt, nachdem dieser in einem Videochat-Interview bemerkte, Hotz habe bei einem neuen iPad 2-Boot-ROM-Exploit (also Jailbreak) nicht mitmachen wollen, weil er eben bei Facebook arbeite.

Gabe Rivera von Techmeme fand dann in Geohots persönlichem Facebookprofil, dass der Hacker seit Mai tatsächlich Angestellter bei Zuckerberg ist und dies am 17. Juni mit den Worten bekannt gab: "…is Facebook is really an amazing place to work…first hackathon over". Woran Geohot dort arbeitet, ist nicht sicher, aber spekuliert wird über eine Mitwirkung am " Project Spartan " (ein alternativer App-Store für iOS-Apps auf HTML5-Basis ) oder an einer speziellen App für das iPad.

Info: Stereopoly

0 Kommentare zu diesem Artikel
1076638