1463793

Apple will Safari noch vor Pwn2own-Contest patchen

07.03.2011 | 06:38 Uhr |

Nach den Updates von letzter Woche für Googles Chrome und Mozillas Firefox soll auch Apple seinen Browser für den Hacker-Wettbewerb wappnen. Damit bleibt nur Microsoft mit Internet Explorer 8 noch ohne aktuelles Update.

icon Safari
Vergrößern icon Safari

Die nächste Can Sec West-Sicherheitskonferrenz wird vom 9 bis zum 11. März 2011 in Vancouver in British Columbia gehalten. Wie jedes Jahr wird auch in 2011 wieder zum Hacker-Wettbewerb Pwn2own eingeladen und Preisgelder von insgesamt 65.000 US-Dollar für Teilnehmer ausgesetzt, die erfolgreich die Sicherheits-Maßnahmen der aktuellen Browser-Versionen von Apples Safari 5, Googles Chrome 9, Microsofts Internet Explorer 8 und Mozillas Firefox 3.6 aushebeln können.

Apple will es offensichtlich nicht zu einfach machen und Sicherheitsexperten erwarten, dass Apple noch vor Start der Konferenz mit einem neuen Update alle bekannten Sicherheitslücken stopft. Letzte Woche hat Apple ein Update für iTunes 10.2 herausgegeben und von den 57 behobenen Fehler betrafen dort 50 Sicherheitslücken in Webkit , der gleichen Open-Source-Engine, auf der auch Safari basiert. Üblicherweise gab Apple bisher immer zuerst das Update für Webkit in Safari und erst anschließend vor iTunes frei, aber die französische Sicherheitsfirma Vupen mutmaßte in einer Twitter-Nachricht , dass die umgekehrte Reihenfolge nur den den Pwn2own-Wettbewerb im Auge hat und den Hackern möglichst wenig Zeit zum Üben lassen will.

30 der 50 Fehler im Webkit wurden von Entwicklern bei Google aufgedeckt, deren Browser Chrome auf der gleichen WebkitEngine wie Safari basiert. Google hat bereits letzte Woche einen Patch für 19 Lücken in Chrome veröffentlicht. Mozilla hat einen Tag später mit einem Update für Firefox 3.6 zum Schließen von elf bekannten Schwachstellen nachgezogen. Im letzten Jahr hat Mozilla in der Woche vor Pwn2own eine kritische Sicherheitslücke in Firefox bestätigt, aber konnte diese nicht rechtzeitig für den Hacker-Wettbewerb schließen. Die Veranstalter nahmen daraufhin Firefox aus dem Wettbewerb.

Wenn Apple jetzt noch vor der Pwn2own ein Update für Safari freigibt, dann bliebe nur Microsoft mit einer Internet Explorer 8 -Version, die seit dem üblichen Update am ersten Dienstag des Monats am 8. Februar, nicht aktualisiert wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1463793