874268

Hamburger Hacker in Internet-Verwaltung ICANN gewählt

11.10.2000 | 00:00 Uhr |

Andy Müller-Maguhn, Sprecher des deutschen Chaos-
Computer-Clubs, ist als europäischer Vertreter in die neue Internet-
Verwaltung ICANN gewählt worden.

Wie am Mittwoch auf der ICANN- Website mitgeteilt wurde, setzte
sich Müller-Maguhn mit 5 948 Stimmen gegen sechs weitere Kandidaten
durch. Insgesamt hatten sich mehr als 11 000 registrierte Wähler an
der Abstimmung beteiligt.

Die 1998 gegründete ICANN (Internet Corporation for Assigned Names
and Numbers) entscheidet unter anderem über die Vergabe der für die
Internet-Wirtschaft wichtigen und lukrativen Adress-Endungen wie
«.com» oder «.eu». Zunächst waren 19 Direktoren eingesetzt worden,
jetzt werden fünf von ihnen durch die Abstimmung der Internet-Nutzer
demokratisch ersetzt. Die Wähler aus den fünf Regionen Afrika,
Asien/Pazifik, Europa, Lateinamerika/Karibik und Nordamerika konnten
dabei je einen Kandidaten wählen.

Für den europäischen Direktorenposten standen drei Deutsche zur
Wahl. Neben Müller-Maguhn stand die Berliner Politikwissenschaftlerin
Jeanette Hofmann auf dem Stimmzettel. Die beiden wurden von den
Internet-Nutzern vorgeschlagen. Außerdem hatte sich der von der ICANN
selbst vorgeschlagene Winfried Schüller von der Deutschen Telekom zur
Wahl gestellt.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
874268