875274

Handspring PDA mit Farbdisplay

18.12.2000 | 00:00 Uhr |

München/Macwelt - Mit dem Visor Prism bietet der Palm-OS Lizenznehmer Handspring seinen ersten farbfähigen PDA an. Ebenso wie bei Palm selbst, ist das Gerät, das Einzige mit Farbbildschirm, in der ansonsten monochromen Produktlinie. Im direkten Vergleich mit seinem Konkurrenten den Palm III c, kann der Farb-Visor mit einigen Besonderheiten glänzen. Handspring bietet auf der Software-Seite, einen verbesserten Terminkalender mit einer zusätzlichen Jahresübersicht, einen erweiterten Taschenrechner und ein komplettes E-Mail Programm. Negativ erwähnen kann man sicherlich, das die Visor-PDA's kein Flash-ROM besitzen, und demnach Ihr Betriebssystem nicht update-fähig ist. Glänzen kann der Visor mit seinem integrierten 8 MB RAM-Speicher, gegenüber dem Palm, mit seiner breiten Palette an Hardware-Erweiterungen . Die Springboard-Module ermöglichen es zum Beispiel, den Visor zum MP3-Player oder zur Digitalkamera zu erweitern. Palm bietet in dieser Hinsicht leider noch keine eigenen Hardware-Module an.

Einer der größten Nachteile im mobilen Einsatz von Farbdisplays ist der hohe Energieverbrauch. Im Vergleich zu einem Monochrom-Bildschirm hält der Akku nur für zirka 4 Stunden, dass entspricht gerade mal einem Fünftel der Akku-Laufzeit bei Monochrom-PDA's. Sowohl Handspring, als auch Palm lösen das Energieproblem nicht sehr geschickt. Bei beiden Geräten ist der Akku fest verbaut und kann unterwegs nicht ausgetauscht werden. Der Besitzer wird also immer wieder an die Ladestation gezwungen. Richtig brennslig kann es dann werden, wenn die nächste Stromquelle nicht sofort erreichbar ist. Da der Visor, sowohl als auch der Palm ihre Daten auf den eingebauten RAM-Modulen speichern. Bei einer Unterbrechung der Stromversorgung gehen so die kompletten Daten verloren, da es beiden an einer Sicherungsbatterie fehlt. Funktional ist, dass man am Visor direkt sein Ladegerät anschließen kann, und somit erspart man sich die komplette Docking-Station im Reisegepäck.

Wer sich den Luxus eines Farb-Bildschirms für seinen PDA leisten will, kommt sicherlich mit dem Handspring Neuling gut aus. Seine Hardware-Erweiterungsfähigkeit lassen ihn noch etwas attraktiver erscheinen als den Palm III c. Man sollte, aber auch die hohen Anschaffungskosten, den Mangel an farbunterstützenden Programme und das Akku-Laufzeiten Problem bei einer Kaufüberlegung mit einbeziehen. Hier sollten sich die Palm-OS Organizer vielleicht etwas was aus dem Windows-CE Lager abkucken. Dort setzt man nämlich schon seit langem auf austauschbare Akkus und Sicherungsbatterien. Den Visor Prism ist im Handel für zirka 1 100 Mark (563 Euro) zu haben. mh

Info: Handspring Deutschland, Telefon (D) 069/95 30 73 02, Internet: www.handspring.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
875274