942280

Handy-Hotlines oft wenig kompetent und schlecht erreichbar

22.09.2005 | 10:58 Uhr |

Wenn sich Mobilfunkkunden an die Hotline ihres Anbieters wenden, müssen sie oft lange Wartezeiten und schlechten Service in Kauf nehmen.

Bei einem Test der Stiftung Warentest erreichten die besten Hotlines allenfalls die Note «befriedigend». So betrug die durchschnittliche Wartezeit zum Erreichen eines Mitarbeiters fast vier Minuten, berichtet die Stiftung in Berlin in ihrer Zeitschrift «test» (Ausgabe 10/2005). Außerdem wurden Fragen bei Testanrufen nicht hinreichend beantwortet.

Dennoch lassen sich die Unternehmen die Dienstleistung in der Regel teuer bezahlen. Im Schnitt kostet eine Auskunft laut Stiftung Warentest 1,40 Euro, vom Handy aus sogar 2,21 Euro. Noch schlechter als die Hotlines schnitten die ebenfalls getesteten E-Mail-Services ab: 65 Prozent aller Test-Mails blieben den Angaben zufolge unbeantwortet. Bis auf zwei «ausreichende» Anbieter erhielten daher alle anderen E-Mail-Services die Note «mangelhaft».

Getestet worden waren Hotlines und E-Mail-Services für Prepaid- Kunden und Interessenten von insgesamt neun Mobilfunkanbietern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
942280