970282

Handy an Fußgänger: „Achtung, Auto!“

29.05.2007 | 11:10 Uhr |

OKI arbeitet an einem Sicherheits-Handy, das Fußgänger automatisch vor Gefahren schützen soll. Droht der Zusammenstoß mit einem herannahenden Auto, gibt das Mobiltelefon eine Warnung aus.

Das Herzstück des Sicherheitshandys ist ein DSRC-Chip (Dedicated Short Range Communication), der die Position von Autos in einem Radius von mehreren hundert Metern registriert. Die Autos müssen dafür jedoch auch mit einem DSRC-Chip ausgestattet sein. Per GPS wird Position und Geschwindigkeit des Handynutzers gemessen.

Das Handy kontrolliert die Positionen herannahender Fahrzeuge und warnt seinen Nutzer mit einem Vibrationsalarm, falls ein Zusammenstoß wahrscheinlich wird. Der Autofahrer erhält gleichzeitig eine akustische Warnung, dass ein Unfall droht.

Der japanische Hersteller OKI hat bislang einen Prototypen seines Sicherheitshandys vorgestellt. Zukünftige Modelle sollen mit einem DSRC­-Chip ausgestattet sein, der weniger Strom verbraucht und zudem kleiner ist.

Im Rahmen eines landesweiten Projektes in Japan soll das Sicherheitshandy ab März 2009 getestet werden.

Info: OKI

0 Kommentare zu diesem Artikel
970282