887552

Handy mit Kurbelakku

28.09.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ende des Jahres bringt Motorola einen neuen Handyakku auf den Markt, dessen Technik an ältere Automobile erinnert: Über eine Kurbel lässt sich die Batterie von Hand nachladen. 45 Sekunden Handarbeit reichen laut Hersteller für fünf bis sechs weitere Betriebsminuten. Allerdings wiegt der Kurbelakku mit 200 Gramm mehr als doppelt so viel die meisten Handys und erreicht auch fast deren Ausmaße. Motorola bietet das Gerät in Kooperation mit dem Spezialanbieter Freeplay Energy Group zunächst nur für die eigenen Mobiltelefone an. Der Preis beträgt um die 50 Dollar. Ab dem zweiten Quartal kommenden Jahres sollen dann auch Modelle für Handys der Konkurrenz folgen, beispielsweise Ericsson oder Nokia. weiter

Info: Motorola Internet www.motorola.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
887552