922137

Handy statt Festnetz

14.05.2004 | 10:38 Uhr |

In Haushalten junger Menschen ersetzen Mobiltelefone zunehmend das Festnetz-Gerät.

Bereits in jeder vierten Wohnung von unter 25-Jährigen gibt es keinen festen Telefonanschluss mehr. Das hat eine Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) in Wiesbaden ergeben. Der Anteil der ausschließlichen Handy-Nutzer nimmt mit steigendem Alter der Haushaltsvorstände ab. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind es acht Prozent der Haushalte, die nur mobil erreichbar sind. Bei den 55- bis 64-Jährigen sind es zwei Prozent und bei den 70- bis 79-Jährigen nur einer von 100 Haushalten. Insgesamt waren Anfang 2003 vier Prozent (1,6 Millionen) aller Privathaushalte in Deutschland mit Mobiltelefonen ausgestattet, ohne zusätzlich über einen Festnetzanschluss zu verfügen. Am höchsten war dieser Anteil bei den Arbeitslosen (13 Prozent), am niedrigsten bei Selbstständigen (2 Prozent).

Kategorie

Info

Handys

Preisvergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
922137