879690

Hat Apple einen CEO-Kandidaten?

22.12.1997 | 00:00 Uhr |

Apple hat angeblich nicht vor, noch in diesem Jahr einen neuen Vorstandsvorsitzenden (CEO) zu ernennen. Das teilte Firmensprecherin Katie Cotton gestern mit. "Apples Suche nach einem CEO ist bei etlichen ernstzunehmenden Kandidaten auf Interesse gestossen", sagte Cotton, doch sei bislang keiner von ihnen die Ideallösung.

Der Verwaltungsrat des Mac-Herstellers wolle den Top-Posten sobald wie möglich besetzen, aber dabei sicherstellen, daß man den richtigen Kandidaten findet, so Cotton. Seitdem Apples Interims-CEO Steve Jobs mehr oder weniger definitiv ausgeschlossen hat, daß er den Posten des Vorstandsvorsitzenden permanent übernimmt, hatte es bei Apple stets geheißen, man hoffe, bis Ende 1997 einen neuen CEO zu finden. Letzter heißer Kandidat in der Gerüchteküche war Chrysler-Sanierer Lee Iacocca.

Die Erklärung von Cotton ist insofern überraschend, als es sonst erklärte Politik bei Apple ist, Spekulationen nicht zu kommentieren. Daher ist nicht auszuschließen, daß genau das Gegenteil dessen gemeint ist, was gesagt wird. Es könnte also durchaus so sein, daß der Verwaltungsrat sich mittlerweile sehr wohl auf einen Kandidaten festgelegt hat, diesen aber erst im kommenden Jahr bei Steve Jobs' Eröffnungsrede zur Macworld Expo in San Francisco am 6. Januar 1998 präsentieren will. Nach der jetzigen Erklärung wäre der Überraschungseffekt um so größer - und darauf versteht sich Steve Jobs ja ganz besonders. ab

0 Kommentare zu diesem Artikel
879690