889082

Hat der iWalk einen deutschen Vater?

04.01.2002 | 00:00 Uhr |

Schon vor der Vorstellung des iPod im Oktober vergangenen Jahres wollten verschiedenen Internet-Seiten von einem angeblich neuen Apple-Produkt mit dem Namen iWalk erfahren haben. Allen voran die Site www.spymac.com. Nach einem Bericht der US-Website "As the Apple turns" sitzt der Urheber des Gerüchts in Deutschland - im Umkreis der Mac-Zeitschrift Mac Life.

München/Macwelt - Eine Mischung aus MP3-Player und PDA soll er sein, der iWalk, der auch jetzt quer durchs Internet für Aufmerksamkeit sorgt. Umso mehr als Spymac.com diese Woche auch noch ein Video einer neuen und überarbeiteten Version des geheimnisvollen Apple-Produktes veröffentlichte. Während die üblichen Verdächtigen von The Register bis zu Mac Rumors eifrig den Wahrheitsgehalt der veröffentlichten Studie diskutieren, führt die US-Website www.appleturns.com eine ganz andere Recherche durch und findet Folgendes heraus: Nach einem aktuell auf der Website veröffentlichten Beitrag ist die Website www.spymac.com trotz ihres englischsprachigen Auftretens auf einen Deutschen registriert, nämlich einen gewissen Holger Ehlis.
Dieser ist nun Insidern der deutschen Mac-Szene nicht ganz unbekannt. Die unter derselben Adresse existierende Firma Ehlis-Design entwirft nämlich unter anderem den Titel der deutschen Macintosh-Zeitschrift Mac-Life.
Wer sich an Ausgabe 6/2001 des Magazins erinnert, in der eine Riege selbstgebauter iMac-Studien abgedruckt wurde, die ebenfalls aus dem Hause Ehlis stammten, wird die Vermutung von As the Apple turns teilen, dass auch das veröffentlichte Video eher aus dieser Quelle stammen könnte als aus Cupertino. Untermauert wird diese Theorie durch die Tatsache, dass im Hintergrund des Videos deutsche Stimmen zu hören und wohl auch sonst im Video Hinweise auf einen deutschen Urheber versteckt sind.
Da Spymac.com das iWalk-Video inzwischen entfernen musste, lässt sich die von As the Apple turns aufgestellte Vermutung nicht überprüfen.
Die Autoren von Spymac.com weisen die Theorie weit von sich und beharren darauf, das veröffentlichte Video sei authentisch (Zitat von der Website: "As far we know, the video(s) was real."). Die deutschen Stimmen im Video sind Spymac-com zufolge nur ein Versuch, die wahre Quelle der Studie zu vertuschen und Rückschlüsse auf den Urheber zu verhindern.
Egal, woher das Video nun stammte und ob es den mysteriösen iWalk von Apple nun geben wird oder nicht, auch diese Episode ist ein schönes Beispiel für die vor jeder Messe stattfindendene Spekulationswut der eifrigen Mac-Fans im Internet, die sich mit ihrem tatsächlichen oder angeblichen Insiderwissen zu übertrumpfen suchen. Mit Ihrer restriktiven Informationspolitik und dem Wirbel, den Apple um die Keynote von Steve Jobs in San Francisco veranstaltet, hat die Firma solcher Art von Berichterstattung natürlich fruchtbaren Boden bereitet und provoziert regelmäßig die wildesten Gerüchte.
Wir freuen uns zwar an dem Erfindungsreichtung der Mac-Gemeinde, halten uns aber weiter lieber an Tatsachen und werden pünktlich nächsten Montag von der Keynote berichten. Bis dahin noch viel Spaß,
Marlene Buschbeck-Idlachemi

Auf einen ganz anderen iWalk hat uns schon im Oktober unser Grafik-Büro aufmerksam gemacht: Ein sicherlich ebenfalls nützliches Produkt, hier vorgeführt von Cody Ledbetter, Quarterback der Baseballmannschaft Hamilton Tigercats. Weitere Infos unter www.iwalk-free.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
889082