871811

"Hauptstadt der Mac-Gemeinde"

07.03.2000 | 00:00 Uhr |

Die Apple Expo will von diesem Jahr an in den Rang einer gesamteuropäischen Mac-Messe aufsteigen und auch Ausstellern und Besuchern aus "verwaisten" Ländern wie Deutschland und Großbritannien eine Heimat bieten. Wie Christophe Conte, Market Development Manager beim Organisator Reed, gegenüber Macwelt erklärte, ergebe sich dies aus Apples Entscheidung, sich europaweit nur noch an der Apple Expo Paris zu beteiligen.

Paris, so Conte weiter, sei nun die europäische "Hauptstadt der Mac-Gemeinde", die frühere Apple Expo France werde zur Apple Expo Europe. Veranstalter und Aussteller stellten sich entsprechend auf nicht-französisch sprechende Besucher ein. Von den teilnehmenden Firmen, die sich auf die Bereiche "Consumer", "Creative" und "Business" sowie die Pavillons "Spiele", "Ausbildung", "Musik", "Internet", Digitalfoto", "Digitalvideo", "Publishing", "E-Commerce", "Small Business" und "Gesundheit" verteilen, werden nach Macwelt-Informationen auch zahlreiche aus dem deutschen und anglo-amerikanischen Raum einfliegen.

Die Apple Expo beginnt am 13. und endet am 17. September - eine Woche früher als zunächst vorgesehen und damit auch nicht mehr zeitgleich mit der Photokina in Köln. Veranstaltungsort ist bei vergrößerter Ausstellungsfläche weiterhin Porte de Versailles bei Paris. lf

Info: Apple France, Internet: www.apple.fr Reed Exhibition, Internet: www.reedexpo.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
871811