1450418

HP legt Drucker- und PC-Sparte zusammen

22.03.2012 | 07:10 Uhr |

Im letzten Jahr hatte Hewlett-Packards damaliger CEO Leo Apotheker noch über die Ausgliederung oder gar den Verkauf der PC-Sparte aus dem Unternehmen nachgedacht, nun erhält der Bereich bei HP eine höhere strategische Bedeutung

Hewlett Packard Logo
Vergrößern Hewlett Packard Logo

Schlechte Geschäfte hat zuletzt vor allen Dingen die Druckersparte gemacht, die HP laut IDG News Service als eigenständige Einheit auflösen und in die PC-Sparte eingliedern wird. Vyomesh "VJ" Joshi, der seit gut 20 Jahren der Imaging and Printing Group bei HP vorstand, geht nach 31 Jahren HP in Rente, Todd Bradley, Chef der Personal Systems Group, wird den um das Druckergeschäft erweiterten Geschäftsbereich führen.

Die fusionierte Sparte wird Printing and Personal Systems Group heißen und von Todd Bradley geleitet. Bradley steht seit 2005 an der Spitze der Personal Systems Group (PSG). Laut HP-Headquarter will der Konzern mit diesen Änderungen eine stärkere Außenwirkung entwickeln, um die Kraft einer "One HP" zu demonstrieren. Damit bewegt man sich in guter Gesellschaft mit Geschäftspartner und Mitbewerber Canon: Die Japaner hatten 2010 ihre Business- und ihre Consumer-Sparten CBS und CCI zusammengelegt und das Konstrukt "One Canon" getauft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450418