917047

Hewlett-Packard mit höherem Gewinn

20.11.2003 | 10:30 Uhr |

Die Hewlett Packard Company, zweitgrößter Computer-Hersteller der Welt, hat ihren Reingewinn im vierten Geschäftsquartal mehr als verdoppelt.

Alle vier Geschäftsbereiche hätten erstmals seit der Übernahme der Compaq Computer Corp. zur Ergebnissteigerung beigetragen, gab der Konzern mit Sitz in Palo Alto (Kalifornien) nach Börsenschluss am Mittwoch bekannt. Der Nettogewinn sei in der Berichtsperiode zum 31. Oktober auf 862 Millionen Dollar oder 28 Cent je Aktie gestiegen von 390 Millionen Dollar oder 13 Cent je Aktie Gewinn in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Der Umsatz verbesserte sich um 10 Prozent auf 19,9 (18) Milliarden Dollar.

Unter Führung von Vorstandschefin Carly Fiorina wurden in der Berichtsperiode Mitarbeiter entlassen, Werke geschlossen und Preise für zugelieferte Teile gesenkt. Hierdurch konnten die Verlustquellen in den Betrieben, die Personal- und Geschäftscomputer herstellen, gestopft werden. Der PC-Umsatz legte um 19 Prozent auf sechs Milliarden Dollar zu. Hierfür sei der um 53 Prozent höhere Umsatz von Notebook-PCs verantwortlich gewesen. Der operative Gewinn betrug 21 Millionen Dollar im Vergleich zu 68 Millionen Dollar Verlust in der vergleichbaren Periode des Vorjahres. Hewlett-Packard erwartet im laufenden Quartal 19,5 Milliarden Dollar Umsatz, das wären neun Prozent mehr als im Vorjahr.

Das operative Ergebnis in der Druckersparte stieg um 6,2 Prozent auf 1,01 Milliarden Dollar, nach 944 Millionen Dollar Gewinn im Jahr zuvor. Der Umsatz verbesserte sich um 11 Prozent auf 6,25 Milliarden Dollar. Im Dienstleistungsbereich stieg der Gewinn auf 393 Millionen Dollar, von 362 Millionen Dollar im Jahr zuvor bei 3,23 Milliarden Dollar Umsatz, ein Anstieg von 5,5 Prozent. Die Aktien von Hewlett- Packard schlossen am Mittwoch um 56 Cent höher auf 22,21 Dollar. Nachbörslich stiegen sie auf 22,86 Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
917047