881464

Hewlett-Packard setzt Sparkurs fort

19.08.1998 | 00:00 Uhr |

Der kalifornische Hightech-Konzern Hewlett-Packard (HP) bleibt nach einem Bericht von News.com weiter auf Sparkurs. Das Unternehmen hatte am Montag für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres eine Gewinnsteigerung von einem Prozent oder vier Millionen auf 621 Millionen US-Dollar (Vergleichszeitraum des Vorjahres: 617 Millionen US-Dollar) bekanntgegeben. Damit übertraf HP die Erwartungen von Analysten: Statt 54 Cents je Aktie fielen 58 Cents ab. Die Umsätze stiegen um fünf Prozent von 10,5 auf 11 Milliarden US-Dollar; gut die Hälfte davon erzielte Hewlett-Packard in den USA, etwa ein Drittel in Europa. Die höchsten Steigerungsraten verzeichnete HP nach eigenen Angaben im Bereich Massenspeicher. Bei den PCs, Servern und Druckern gab es nur moderates Wachstum, Unix-Anlagen verkauften sich dagegen erheblich besser. Um weiterhin gute Ergebnisse einzufahren, möchte Hewlett-Packard auch künftig eisern sparen. Drastische Maßnahmen sollen jedoch ausbleiben: News.com zitiert eine Unternehmenssprecherin mit den Worten: "Keiner denkt an Entlassungen. Bisher konnten wir alle Veränderungen in völligem Einvernehmen durchführen." 2400 Manager werden im vierten Quartal, das am 1. August begann, eine Gehaltskürzung von fünf Prozent hinnehmen müssen. lf

Info: Hewlett-Packard, Internet: www.hp.com , News.com, www.news.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
881464