942974

Hewlett-Packard will gezielt zukaufen

07.10.2005 | 10:29 Uhr |

Der US-Computer- und Druckerkonzern Hewlett Packard (HP) will weiter gezielt auf Einkaufstour gehen.

"Wir werden auch künftig gezielt zukaufen, aber nur, um schon bestehende Angebote auszubauen oder zu verbessern", sagte Vorstandschef Mark Hurd der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagausgabe).

Hurd wolle die Chancen nutzen, die nach seiner Ansicht heute schon im Konzern stecken. Zum Beispiel wolle er bei Speicherrechnern Wettbewerbern wie EMC oder Network Appliance nicht das Feld überlassen - und machte laut "FAZ" deutlich, dass er Zukäufe in diesem Bereich alles andere als ausschließt: "Die zu speichernde Datenmenge steigt. Speicherrechner gehören ganz natürlich zu einem Angebot von Servern dazu. Wir müssen und werden auf diesem Gebiet wettbewerbsfähig bleiben." Zugleich kündigte Hurd an, die Eigenverantwortung der Sparten weiter zu stärken. Die Kosten sollten runter gehen, aber am Vertrieb und an der Forschung und Entwicklung werde nicht gespart, sagte er. "Wir müssen einige Schwierigkeiten beseitigen. Aber wir werden dies in einer verantwortungsvollen Weise tun", sagte Hurd mit Blick auf die von ihm veranlassten Umstrukturierungen.

"Wir setzen auf Deutschland, wir werden hier weiter investieren. Auch wenn die deutsche Wirtschaft zur Zeit nicht so gut läuft, hat das Land in den vergangenen zehn Jahren gleichwohl einen unglaublichen Wandel durchgemacht. Gehe ich davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in acht Jahren glänzend dastehen wird? Eindeutig ja. Sie haben hier bedeutende Unternehmen und sehr gut ausgebildete Leute."

0 Kommentare zu diesem Artikel
942974