1815477

Hi-Call: Handschuhe zum Telefonieren

21.08.2013 | 10:31 Uhr |

Der Hi-Call verbindet sich via Bluetooth mit dem iPhone und hat ein Mikrofon am kleinen Finger und einen Lautsprecher am Daumen

Wenn man im Winter bei Minusgraden ein Smartphone bedienen muss, ist das mitunter schwierig, weil der Touchscreen auf die Handschuhe nicht reagiert und man sich deshalb die warmen Fäustlinge unter Umständen wieder ausziehen muss. Mittlerweile gibt es auch Handschuhe, mit denen sich Touchscreens bedienen lassen, weil sie eine bestimmte Oberfläche haben.

Der Hi-Call von Hi-Fun wartet jedoch mit einer etwas außergewöhnlichen Besonderheit auf:  Der Handschuh verbindet sich via Bluetooth mit dem Smartphone. Auf der Rückseite des Handschuhs befinden sich Schalter für das Annehmen von Telefonaten. Am kleinen Finger ist ein Mikrofon angebracht, der Lautsprecher befindet sich am Daumen, so dass man wirklich nur die Hand an das Ohr halten muss, um zu telefonieren, was ziemlich amüsant aussieht.
 
Die Handschuhe sollen im Stand-By-Modus bis zu eine Woche lang halten. Die Gesprächszeit beträgt laut Hersteller 20 Stunden. Der Akku lässt sich mit Hilfe des mitgelieferten USB-Kabels wieder aufladen.
 
Der Hi-Call-Handschuh ist ab Mitte September für 50 Euro erhältlich. Wer die Ledervariante bevorzugt, zahlt 100 Euro.

© Hi-Fun

Wer sich die Handschuhe auf der IFA in Berlin anschauen möchte, findet Hi-Fun in Halle 1.2.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1815477