1052149

High-Definition-Camcorder mit 60-GB-Festplatte

24.09.2007 | 13:25 Uhr |

Mit hochauflösendem Videomaterial und besonders kompakten Abmessungen soll dieser neue Videokünstler überzeugen.

JVC GZ-HD3
Vergrößern JVC GZ-HD3
© Kai Schwarz

JVC kündigt einen HD-Camcorder mit 3-Chip-Technologie und einer eingebauten Festplatte an. Der GZ-HD3 verfügt über drei CCD-Bildsensoren im 16:9-Format, die eine Auflösung von 1.440 x 1.080 Bildpunkten liefern. Einen bedeutenden Beitrag zur Bildqualität des Camcorders soll laut JVC das von Konica Minolta speziell entwickelte HD-Objektiv liefern. Als Speichermedium dient dem GZ-HD3 eine 60 Gigabyte große Festplatte, auf der sich im SD-Modus bis zu 7 Stunden Video (MPEG2) unterbringen lassen sollen. Verblüffend ist laut JVC auch die „Größe" des jüngsten Mitglieds der Everio-Camcorderfamilie. Verglichen mit dem GZ-HD7 ist sein Gehäuse um mehr als ein Viertel kompakter und sein Gewicht liegt inklusive Batterie bei 670 Gramm.

Bequem und schnell lassen sich per Joystick die Funktions-, Menü- und Fokuseinstellungen vornehmen und in dem 2,8 Zoll großen 16:9-Suchermonitor überprüfen. Zu der Komplettausstattung gehört auch ein Steckplatz für eine SDHC/SD-Speicherkarte, auf die neben Digitalfotos auch Videos in SP-Qualität aufgezeichnet werden können. Der GZ-HD3 wird voraussichtlich ab Oktober 2007 für rund 1.300 Euro angeboten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1052149