991693

High End 2008 in München

28.04.2008 | 15:01 Uhr |

Verstärker für 6.000 Euro gefällig? Oder Boxen für 5.000 Euro das Stück? Produktneuheiten für Video- und Hi-Fi-aus dem Premium-Bereich präsentierte die Messe High End. Doch auch Lösungen für den iPod waren zu sehen.

Highend 2008_35
Vergrößern Highend 2008_35

Seit 1982 gibt es die Messe High End, die zwischen dem 24 und 27. April in München stattfand. In der Messe für Audio- und Video-Fans zeigten 225 Anbieter aus dem Marktbereich Hi-Fi und Videotechnik ihre Produkte - offenbar mit steigendem Erfolg: Die Messeveranstalter hatten dieses Jahr eine zusätzliche Halle, gemietet, wodurch sich gegenüber dem Vorjahr die Ausstellungsfläche um fast 20 Prozent vergrößerte.

Auch die Zahl der Aussteller und Besucher schien höher als im letzten Jahr, nach unserem Eindruck war auch der Anteil an Fachbesuchern größer als im letzten Jahr.
Klangvolle Namen der Hi-Fi-Technik wie T+A, Naim, Bowers & Wilkins zeigen ihre teuren Produkte, aber auch Massenhersteller wie Panasonic, Pioneer und Denon nutzen die Messe zur Markenpräsentation. Eines der Hauptthemen der Messe sind seit je her Lautsprecher, aber auch Projektoren, Hi-Fi-Komponenten und LCD-TVs sind im Programm. Besonderheit der Messe sind die vielen Vorführungen, in denen die Anbieter ihre Systeme in kurzen Produktpräsentationen vorführen.
Viele der Top-Geräte sind für den Normalverbraucher eindeutig zu teuer, so ist etwa vor allem bei den Lautsprechern der Preis im Prinzip nach oben offen. Man kann aber von den aktuellen High-End-Geräten oft auf Trends im Hi-Fi-Bereich schließen.
Auffällig fanden wir etwa, in wie vielen der High-End-Geräte Festplatten rotierten. Aber auch Plattenspieler waren weiterhin oft vertreten, werden doch während der Messe zugleich auch an vielen Ständen Viny-Scheiben verkauft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
991693