870074

Historischer erster Non-Stop-Cargoflug zwischen Taiwan und China

20.07.2006 | 13:20 Uhr |

Quanta, Compal, Asus, Benq und wie sie immer heißen, fast alle Taiwan-Unternehmen lassen mittlerweile in China produzieren. Doch nach über 57 Jahren hat Taiwan nun den ersten Cargo-Direktflug Taipei - Shanghai zugelassen. IT-Produkte könnten damit noch günstiger werden.

Quanta , Compal , Asus , Benq und wie sie immer heißen, fast alle Taiwan-Unternehmen lassen mittlerweile in China produzieren. Doch nach über 57 Jahren hat Taiwan nun den ersten Cargo-Direktflug Taipei - Shanghai zugelassen. IT-Produkte könnten damit noch günstiger werden.

Hunderte von Milliarden Dollar haben taiwanesische Unternehmen in China investiert. Die meiste Notebook-Industrie der Insel, die über 70 Prozent des Weltmarktes stellt, ist bereits auf die andere Seite der Taiwanstraße verlagert worden. Taiwanesische Unternehmen kontrollieren einen Elektronikindustrie Chinas.

Die inoffiziellen bilateralen Handelsbeziehungen gehen in die Zigmilliarden Dollar. Jährlich fliegen Hundertausende von Taiwanesen auf Verwandtenbesuch, Geschäftsreise oder zum Vergnügen nach China.

Aber die von der 1946 bis 1998 herrschenden KMT (Nationalpartei) festgelegten "drei Neins" zu direkten Kontakten, Post- und Reise- und Transportverbindungen ließen bisher nur Flüge über Hongkong oder Japan zu. Hongkong gehört seit 1997 wieder zu China, gilt aber als Sonderszone und behielt für Taiwan somit den Status eines Kotenpunktes, der weiterhin direkt angeflogen werden durfte.

Wenn Taiwan, wie jetzt geschehen, zunächst direkte Verbindungen für Frachtflüge zulässt, sparen die Unternehmen viel Geld. Das heißt IT- und CE-Ware kann günstiger produziert werden, wovon auch die Konsumenten in Europa, Amerika und anderen Teilen der Welt profitieren werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
870074