2164433

Erlöse aus Hitlers „Mein Kampf“ sollen gespendet werden

18.12.2015 | 16:22 Uhr |

Nach 1945 verboten es die an den Freistaat Bayern gefallenen Urheberrechte, Hitlers Buch „Mein Kampf“ zu drucken. 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges soll nun eine wissenschaftlich kommentiere Auflage in Deutschland erscheinen. Im Zuge dessen will der Online-Händler Amazon alle Erlöse spenden.

Anfang 2016 soll eine wissenschaftlich kommentierte Auflage von Hitlers „Mein Kampf“ erscheinen. Da Hitler nun seit 70 Jahren tot ist, laufen mit dem Ende des Jahres 2015 auch die Urheberrechte aus, die in der Zwischenzeit an den Freistaat Bayern gefallen waren. Hitler war bis zu seinem Tod in München gemeldet. "Mein Kampf" könnte nun in unkommentierten Ausgaben erscheinen, um diesen kein Gewicht zu geben, hat das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) drei Jahre lang an einer kommentierten Ausgabe gearbeitet , die am 8. Januar erscheinen soll.

„Das Buch ist ja schon lange da. Faktisch konnte man ja immer irgendwie an dieses Buch herankommen“, sagt der Leiter des IfZ-Projektes, Christian Hartmann. Egal, ob auf Flohmärkten oder im Internet: Immer wieder tauchten Exemplare auf, die für sehr viel Geld zum Verkauf angeboten wurden. „Es ist im Antiquariat zu haben, im Internet. Die englischen Übersetzungsrechte wurden schon 1933 verkauft, es ist in vielen Sprachen vorhanden. Jetzt haben wir endlich mal eine kritische Referenzausgabe, die möglicherweise auch international wirkt.“

Das Buch umfasst rund 27 Kapitel, mit insgesamt 1.950 Seiten. Die Originaltexte von Hitler tauchen in der Neuauflage nur in Verbindung mit wissenschaftlichen Kommentaren auf. Das Institut plant, das Buch zunächst in begrenzter Stückzahl zu veröffentlichen. Rund 4.000 Exemplare sind zu je 59 Euro zu erwerben.

Gerade, weil die erneute Veröffentlichung des Buches sehr umstritten ist, möchte der Online-Händler Amazon keinen Profit aus der Sache ziehen und kündigte laut Futurezone an, alle Einnahmen, die durch den Verkauf des Buches erzielt werden, für wohltätige Zwecke einzusetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2164433