1049905

Hoch kritische Lücke in Apples Safari 2.x

01.08.2006 | 09:37 Uhr

Die Sicherheitsexperten von Secunia haben eine hoch kritische Lücke in Apples Internet-Browser Safari 2.x gemeldet.

Die Schwachstelle könnte sich zu einer DoS-Attacke ausnutzen lassen. Im schlimmsten Fall kann die Software Systemzugriff von außen gewähren. Ein Fehler in der Funktion „KHTMLParser::popOneBlock()“ ist Auslöser der Schwachstelle. Ein erfolgreicher Angriff könnte das Ausführen beliebigen Codes zulassen.

Die Sicherheitslücke ist bestätigt für Version 2.0.4 (419.3). Andere Versionen könnten ebenfalls betroffen sein. Ein Patch steht derzeit nicht zur Verfügung. Die Experten raten die JavaScript-Unterstützung abzuschalten. (jdo)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049905