1451743

Intel Ivy Bridge verbrauchen angeblich zu viel Energie

17.04.2012 | 06:47 Uhr |

In Asien sind die ersten Ivy-Bridge-Prozessoren im Handel aufgetaucht und sorgen aufgrund der angegebenen TDP für Verwunderung.

Die TDP beträgt 95 statt der erwarteten 77 Watt.
Vergrößern Die TDP beträgt 95 statt der erwarteten 77 Watt.

Eigentlich sollten die neuen Ivy-Bridge-Pr ozessoren von Intel dank der Fertigung mit 22-Nanometer-Strukturen und den neuen Tri-Gate-Transistoren trotz höherer Leistung pro MHz merklich weniger Energie benötigen als die aktuellen Sandy-Bridge-CPUs.

Die TDP eines Intel Core i7 3770K sollte demnach nur 77 Watt betragen, doch wie Fotos der Verpackungen aus Asien nun belegen, liegt der maximale Energieverbrauch dieses Prozessors bei 95 Watt und damit auf dem gleichem Niveau wie beispielsweise ein Core i7 2600K . NordicHardware hat sich diese Angaben auch von einem europäischen Händler bestätigen lassen, der die CPU bereits erhalten hat.

Wie OBR meldet, benötigt die aktuelle E1-Revision von Ivy Bridge, die auch für den Handel gedacht ist, deutlich mehr Spannung als von Intel geplant, was auf einen nicht ausgereiften Produktionsprozess hindeutet. Außerdem würden die Temperaturen bei Last extrem ansteigen. Das könnte Intel erst durch verbesserte Produktionsprozesse in den Griff bekommen, so OBR.

Laut letzten unbestätigten Meldungen könnte Intel die neuen Prozessoren bereits am 23. April vorstellen. Zuvor war meist der 29. April als Termin genannt worden. Dann sollten sich die Gerüchte über hohen Energieverbrauch und schlechte Übertaktbarkeit klären.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451743