877334

Hoffnung für TelDaFax

09.04.2001 | 00:00 Uhr |

TelDaFax kann neue Hoffnung schöpfen,
wieder an das Netz der Telekom angeschlossen zu werden. Der TelDaFax-
Hauptaktionär World Access teilte am Montag mit, seine eigenen
Gläubiger hätten einem Finanzplan zur Regelung der Verbindlichkeiten
des Marburger Telefonunternehmens bei der Deutschen Telekom AG
zugestimmt. TelDaFax äußerte die Erwartung, dass die Verhandlungen
der Telekom mit World Access über die TelDaFax-Schulden noch vor
Ostern positiv abgeschlossen würden.

Ein Sprecher der Telekom betonte, dass ein tragfähiger
Schuldentilgungsplan dem Bonner Konzern bislang nicht vorliege.
Dieser sei jedoch Voraussetzung für einen Wiederanschluss von
TelDaFax an das Telekomnetz. «Eine Abschaltung ist keine Sache für
die Ewigkeit», sagte der Sprecher. In möglichen weiteren
Verhandlungen müsste aber auch geklärt werden, wie TelDaFax künftig
auflaufende Kosten begleichen will.

World Access hatte am 2. April 70,11 Prozent der Anteile an der
TelDaFax übernommen. Am selben Tag hatten die Marburger Insolvenz
beantragt, weil sie ihre Schulden bei der Telekom von rund 90 Mio. DM
nicht begleichen konnten. Vergangenen Donnerstag kappte die Telekom
alle Leitungen von TelDaFax. Der Konkursverwalter Bernd Reuss prüft
seitdem Angebote anderer Unternehmen, TelDaFax ganz oder teilweise zu
übernehmen. Zu den Kaufinteressenten soll auch MobilCom gehören.

World Access warf der Telekom vor, TelDaFax in die Insolvenz
gezwungen zu haben. Das US-Unternehmen hat allerdings selbst
gravierende Finanzprobleme. World Access bezeichnet sich als
«führender Anbieter von gebündelten Sprach-, Daten- und Internet-
Dienstleistungen auf kleinere bis mittlere Unternehmenskunden in ganz
Europa» und tritt unter anderem unter der erworbenen Marke NETnet
auf.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
877334