1623458

Holländische Banken führen kontaktlose Kunden-Bezahlkarten ein

02.11.2012 | 09:09 Uhr |

Die großen niederländischen Banken ING und ABN Amro wollen bald schon Mastercard Paypass-Debitkarten zum kontaktlosen Bezahlen einführen.

Geplant ist die Einführung dieser neuen Debitkarten ( Bankkarten ) für die Kunden der Banken an deren Kunden bis Mitte 2013. Damit würden die Niederlande das größte Paypass-Land in Europa. Mehr zum Hintergrund dieser Bezahlart findet sich beispielsweise für die Mastercard hier . Zum Bezahlen hält man die Paypass-Karte an das entsprechende Kontaktlos-Symbol an der Kasse, die mit einem Logo auf die Möglichkeit dieser Zahlungsart hinweist.in Deutschland ist bis zu Beträgen von 25 Euro keine Unterschrift oder Eingabe einer PIN erforderlich, man bezahlt im Grunde mit einer Handbewegung beziehungsweise tippt die Karte gegen ein Zahl-Terminal, um eine Transaktion auszulösen (”Tap & Go” genannt).

Die Technologie arbeitet mit RFID (Radio Frequency Identification)-Chips. Trotz der deutlichen Zunahme der Zahlungen mit Debitkarten in den letzten Jahren fänden 63 Prozent aller Zahlungen im Einzelhandel noch mit Bargeld statt, heißt es seitens der ING. Durch die Einführung von kontaktlosen Zahlungen wollen die Banken das Einkaufen sicherer und effizienter machen.
Kontaktlose Zahlungen sind für Kaufleute und Einzelhändler sinnvoll, da sie eine Verringerung der Wartezeit an den Kassen bedeuten, sagte ING-Sprecherin Marie-Louise Oster-Mazel. ING werde den pro Bezahlvorgang erlaubten Paypass-Betrag voraussichtlich auf 25 oder 10 Euro begrenzen, und nach zwei oder drei Transaktionen müssten sich Kunden dann erneut durch Eingabe ihres PIN-Code identifizieren, fügte sie hinzu. In den Verkaufsläden wiederum sind geeignete Point-of-Sale-Terminals einzurichten.

Mittelfristig möchte man dadurch in den Niederlanden den Weg für mobile Zahlungen via NFC-Chips über geeignete Smartphones an den Kassen ebnen. Dies könnte in der zweiten Hälfte 2013 der Fall sein. Paypass ist derzeit in 41 Ländern einschließlich den USA, Großbritannien, Australien, Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien und Japan verfügbar. In Europa sind laut Mastercard 22 Länder mit mehr als 1 Millionen ausgegebenen Karten Paypass-fähig. Das am weitesten fortgeschrittene Paypass-Land in Europa sei heute Polen, wo mehr als 10 Prozent aller Mastercard und Maestro-Zahlungen kontaktlos stattfinden. Durch die Zusammenarbeit mit den beiden Grossbanken würden jedoch die Niederlande zum größten Paypass unterstützenden Land in Europa.

Info: IDG News Service (Amsterdam Bureau)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1623458