2113511

Huawei bringt Smartphone mit Force Touch

03.09.2015 | 08:50 Uhr |

Huawei hat zur IFA sein neues Smartphone-Flaggschiff der Mate-Serie vorgestellt. Mit Force-Touch-5,5-Zoll-Display, Fingerabdrucksensor und Metallgehäuse. Mit der Force-Touch-Technologie kommt Huawei Apple bei dessen iPhone zuvor.

Die größte Aufmerksamkeit in Sachen Smartphones dürfte heute das Münchner Unternehmen Gigaset (an dem ein chinesisches Unternehmen den Großteil der Anteile hält) mit seinen ersten drei Android-Smartphones erzielt haben: Gigaset ME pro, ME und ME Pure. Sie bieten Top-Hardware und einen umfassenden Funktionsumfang zu vergleichsweise fairen Preisen. Doch auch das chinesische Unternehmen Huawei nutzt das Vorfeld der IFA für eine spannende Neuvorstellung in Sachen Smartphone. Für das Huawei Mate S.

Force-Touch

Das Mate S besitzt einen 5,5 Zoll-Super-Amoled-Touchscreen (1.920 x 1.080 Pixel) aus Gorilla-Glass, der auf unterschiedlich starken Fingerdruck auch unterschiedlich reagiert beziehungsweise abhängig vom Druck unterschiedliche Aktionen auslöst (Force Touch-Display). Diese Force-Touch-Technologie wird auch für das nächste Apple iPhone erwartet. Huawei wäre hier also Apple ein klein wenig zuvorgekommen. Wobei Apple die Force-Touch-Technologie aber bereits bei der Apple Watch und den MacBooks einsetzt.

Mit Knuckle Control 2.0 bietet das Smartphone neue Bedienmöglichkeiten
Vergrößern Mit Knuckle Control 2.0 bietet das Smartphone neue Bedienmöglichkeiten
© Huawei

Mit Knuckle Control 2.0 bietet das Smartphone neue Bedienmöglichkeiten: Zeichnet man mit dem Fingerknöchel ein "C", wird so die Kamera aktiviert, egal wo man sich befindet. Ein zweimaliges Klopfen mit zwei Fingerknöcheln auf den Bildschirm startet die Video-Screenshot-Funktion.

Die Metall-Rückseite ist gewölbt und soll damit perfekt in die Handinnenfläche passen. Zudem soll die gebogene Oberfläche besser Druck und Gewicht standhalten.

Ein Fingerabdrucksensor ist in die Rückseite integriert. Dank Touch Control können zum Beispiel Fotos schnell durchgesehen werden, indem man mit dem Finger nach links oder rechts über den Fingerabdrucksensor streicht. Über den Fingerprintsensor wird das Smartphone auch entsperrt. Mit einem Doppelklick können ungelesene Benachrichtigungen gelöscht, ein Anruf angenommen oder ein Alarm ausgeschaltet werden.

Die Hauptkamera macht Fotos mit 13 Megapixeln. Sie ist mit einem RGBW-Sensor ausgestattet. Dieser besitzt zusätzlich zum RGB Spektrum dedizierte Weiß-Pixel für eine optimale Bildqualität bei schwachem Licht. Dazu gibt es noch einen optischen Bildstabilisator, einen unabhängigen Bildsignalprozessor und einen zweifarbigen Blitz.

Die Frontkamera wiederum macht Aufnahmen mit 8 MP. Für Tonaufnahmen sind drei Mikrophone integriert.

Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android 5.1.1 zum Einsatz, ergänzt durch die Oberfläche EMUI 3.1.

Das 156 Gramm schwere Smartphone wird von einem HiSilicon Kirin 935 Octa-Core-Prozessor mit 3 GB RAM angetrieben. Der interne Speicher von 32 GB kann per microSD-Karte auf 128 GB erweitert werden. Die Akku-Kapazität gibt Huawei mit 2700 mAh an.

Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei Mate S ist ab Ende September in Deutschland in den Farben Mystic Champagne und Titanium Grey erhältlich. Die UVP für das Modell mit 32 GB internem Speicher beträgt 649 Euro. Damit ist es deutlich teurer als zum Beispiel das ebenfalls 5,5 Zoll große Gigaset ME pro, das 549 Euro (UVP) kostet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2113511