1050924

Hybrid-Scheibe soll DVD-Formatstreit beenden

10.10.2006 | 13:02 Uhr

Den Streit um den Nachfolger des DVD-Formats könnte eine integrative Lösung des Filmstudios Warner schließen.

Die Filmbosse von Warner Bros. in Hollywood waren es offenbar leid, sich zwischen Blu-Ray und HD-DVD entscheiden zu müssen, wenn es um die Nachfolge des DVD-Formats geht. Sie entwickelten eine Disk, die neben den beiden hochauflösenden Formaten auch das herkömmliche DVD-Format unterstützt.

Die zum Patent angemeldete Silberscheibe ist in Sandwich-Bauweise gestaltet und besteht aus drei Lagen: eine Schicht liegt 0,1 Millimeter unter der Oberfläche und enthält die Daten im Blu-Ray-Format. Darunter liegt eine Reflexionsschicht, die das Laserlicht für Blu-Ray ausreichend stark reflektiert um den Film lesen zu können aber auch so viel Licht durchlässt, dass die in 0,6 Millimeter Tiefe liegende HD-DVD-Schicht gelesen werden kann. Beide neuen Formate nutzen einen blauen Laser mit einer Wellenlänge von 405 Nanometern. Auf der Rückseite der Warner-Lösung sind die Daten im herkömmlichen DVD-Format gespeichert.

Warner könnte ist es mit der Hybrid-Scheibe gelingen, den Streit um die bessere Technik zu beenden und dafür zu sorgen, dass das Geschäft mit hochauflösenden Playern und Medien endlich ins Rollen kommt. (kk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050924