1986513

Hyperlapse: Zeitraffervideos mit Instagram

27.08.2014 | 11:16 Uhr |

Von den Machern von Instagram gibt es eine neue Anwendung, die hochwertige Zeitraffer mit dem iPhone erstellt. Nur der Name wirkt geklaut.

Es ist erst einige Tage her, da staunte das Internet über das Projekt "Hyperlapse" von Microsoft , das erstaunliche Zeitraffervideos produzieren kann, die gleichzeitig auch per Software stabilisiert werden. Jetzt hat Instagram eine neue, kostenlose App in den Store gebracht, die Zeitraffervideos aufnimmt und dabei gleichzeitig das Bild stabilisiert. Der Name: Hyperlapse. Vermutlich ist dies sogar Zufall und der Name nicht geschützt. Wired schreibt begeistert, dass die Hyperlapse-App Video-Ausrüstung im Wert von 15.000 Dollar ersetz e. Das ist vielleicht etwas übertrieben und dennoch ist Hyperlapse eine tolle, einfache App geworden.

Hyperlapse ist minimalistisch und doch gut durchdacht.
Vergrößern Hyperlapse ist minimalistisch und doch gut durchdacht.

Hyperlapse  ist simpel gehalten. Es gibt lediglich einen Knopf, mit dem wir die Aufnahme starten. Zudem kann man in das Bild tippen, um Schärfe und Belichtung auf diese Stelle anzupassen, mehr nicht. Der Nutzer kann sowohl im Hochkant-, als auch im Querformat aufnehmen. Dabei kommt es ein wenig darauf an, was man mit dem Video später machen will. Denn einer der großen Pluspunkte für Hyperlapse ist, dass unser Video auch als echte Videoaufnahme in der Camera Roll des iPhone gespeichert wird. Man kann die Zeitrafferaufnahme also auch auf den Computer kopieren, auf Youtube hochladen oder in jeder anderen erdenklichen Form nutzen. In der Fotos-App von iOS kann der Nutzer das Video noch kürzen.

Wenn wir das Video auf Instagram teilen wollen, können wir die typischen Filter hinzufügen und das Video noch kürzen.
Vergrößern Wenn wir das Video auf Instagram teilen wollen, können wir die typischen Filter hinzufügen und das Video noch kürzen.

Das ist nicht selbstverständlich für solche "sozialen" Videoapps . Dies macht Hyperlapse zu mehr als einer Spielerei. Denn obwohl die App so simpel gehalten ist, bietet sie ordentliche Bildstabilisierung und der Nutzer kann nach der Aufnahme die Geschwindigkeit des Zeitraffers wählen, von Echtzeit bis hin zu zwölffacher Beschleunigung. Erst danach erstellt die App das fertige Video. Mit iOS 8 wird das iPhone serienmäßig Zeitraffer aufnehmen können. Hier gibt es jedoch keine Auswahl der Geschwindigkeit.

Innerhalb von Hyperlapse gibt es nur zwei soziale Netze, in denen wir die Videos teilen können: Instagram und Facebook. Kein Wunder, denn Instagram gehört seit 2012 zu Facebook. Dies ist jedoch keine echte Einschränkung, da das Ergebnis aus der Fotos-App heraus in jedem Netz geteilt werden kann, das Bildimport vom iPhone unterstützt. 

Info: Hyperlapse im App Store

0 Kommentare zu diesem Artikel
1986513