1837167

Hyundai ersetzt Zigaretten-Anzünder mit USB-Anschluss

08.10.2013 | 07:17 Uhr |

Der Boom von elektronischen Gadgets im Auto geht bald zulasten von Rauchern – zumindest bei Hyundai.

Navigationsgeräte, Smartphones und Tablet-PCs – auch im Auto erfreuen sich elektronische Begleiter immer größerer Beliebtheit. Der einzige Weg, die Gadgets auch unterwegs mit Strom zu versorgen führt jedoch meist nur über einen USB-Adapter, der über den Zigaretten-Anzünder mit der Auto-Batterie verbunden wird. Damit Kunden hierfür nach dem Auto-Kauf keine zusätzliche Anschaffung mehr tätigen müssen, streicht Hersteller Hyundai den Zigaretten-Anzünder ab Oktober aus seinen Neuwagen in Südkorea. Die Autos werden in Asien dabei ab Werk mit einem USB-Anschluss ausgeliefert.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Hyundai erkennt damit nicht nur einen Trend, sondern geht mit der Zigaretten-Anzünder-Streichung auch auf die Wünsche seiner Kunden ein. Bei einer Umfrage des Konzerns gaben 92 Prozent der Befragten an, sie hätten anstelle des Zigaretten-Anzünders lieber einen USB-Anschluss. Ganze 84 Prozent benutzten den Anzünder gar nicht. Nach der Streichung in Südkorea, prüft Hyundai die Umstellung nun auch für andere Märkte. Der Zigaretten-Anzünder könnte damit vielleicht auch bald in Deutschland passé sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1837167