926956

IBM erforscht Suchmachine für Video- und Audio-Clips

01.10.2004 | 10:40 Uhr |

IBM-Forscher arbeiten an einer Suchmaschine, die nicht verschlagwortete Filme und Audiodateien im Internet finden soll.

Heutige Tools wie Google oder Yahoo können solche Inhalte nur erkennen, wenn ein Textanhang ihre Inhalte ausweist. Das IBM-Projekt "Marvel" soll ohne diese Kennungen auskommen und die Inhalte selber erkennen. So würde ein Surfer mit Marvel das akustische Signal "Augen" sowie den Filminhalt "Mann", "Frau" und "Flugzeug" eingeben. Idealerweise bekäme er die Schlussszene aus der deutschen Version von "Casablanca" präsentiert.

Das Problem Nummer 1 ist die Erkennung der Inhalte, weil beispielsweise jede Farbe unter geänderten Lichtbedingungen andere digitale Signaturen hat und sich Bildkompositionen mit jeder Bewegung ändern. Das Bellen eines Hundes fällt je nach Umständen anders aus - von anderen Hunden ganz zu schweigen. Problem Nummer 2 ist die Masse und Größe der Audio- und Videodateien. Allein die Sendungen der weltweiten TV-Stationen produzieren jährlich dutzende Petabyte Daten. Hinzu kommen die Filme auf privaten Websites. (ls)

0 Kommentare zu diesem Artikel
926956