912430

IBM lagert Power-PC-Produktion teilweise aus

22.05.2003 | 12:30 Uhr |

IBM hat einen Teil seiner Chip-Produktion an Samsung ausgelagert, wie die taiwanesische Website DigiTimes berichtet.

Davon betroffen sind im 0,18-Mikron-Prozess gefertigte PowerPC-Chips, welche die Südkoreaner in ausreichenden Stückzahlen zu produzieren versprechen. Der bisherige Lieferant Chartered Semiconductor Manufacturing habe die Erwartungen IBMs hinsichtlich der Qualität nicht mehr erfüllen können.
Samsungs Engagement ist nicht zwangsweise ein Indiz auf baldige Massenproduktion des beliebten Spekulationsobjektes Power PC 970, Chips der Power-PC-Reihe setzt IBM unter anderem in Servern, Handys und PDAs ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
912430